#Glaube #Gesellschaftspolitik

Recht auf Leben - Recht auf Sterben?

Ethische Orientierung zum Thema assistierter Suizid

Paracelsussaal; Rathaus VillachRathausplatz 1, 9500 Villach

Inhalt

Seit der Verfassungsgerichtshof 2020 das ausnahmslose Verbot der Suizid-Beihilfe für verfassungswidrig erklärt hat, muss der Gesetzgeber bis Jahresende eine neue Regelung treffen, die verfassungskonform ist und nicht jede Art der Hilfe zur Selbsttötung ausnahmslos verbietet.

Christliche Ethik weiß sich dem 6. Gebot verpflichtet und damit dem unbedingten Schutz des Lebens. Welche Konsequenzen ergeben sich aus dieser Gesetzesänderung für kirchliche Einrichtungen und wie können Seelsorge und Pflegedienste damit umgehen? Ist mit der Möglichkeit eines assistierten Suizids das Leben menschlicher Willkür ausgesetzt?

Ist der Wert von Freiheit und Selbstbestimmung höher anzusetzen als Schutz und Fürsorge des Lebens?

Auf der Tagung geht es darum:

  • in der Vielfalt der Zugänge (Ethik, Medizin, Pflege, Seelsorge + Recht) ein Forum des Gesprächs zu ermöglichen
  • die eigene Meinungsbildung anhand christlich-ethischer Orientierung zu formen
  • Handlungsfelder für die Praxis in Seelsorge und Pflege abzustecken
Foto: Wolfgang Grossl

Foto: Wolfgang Grossl

CORONA: sollte aufgrund der Corona-Situation eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, wird die Tagung als ZOOM-Konferenz stattfinden (Angemeldete erhalten Zugang)

Detailprogramm in Vorbereitung

Referenten

Mag.a Marietta Geuder-Mayrhofer , Pfarrerin + Krankenhausseelsorgerin
Monika Jahn , DKGP; Stationsleiterin an der Palliativmedizin
Univ.Prof. Dr. Ulrich Körtner, Evang. Theologe, Vorstand des Instituts für Ethik und Medizin der Universität Wien
Prim.Prof. Dr. Rudolf Likar , Leiter der Palliativmedizin am Klinikum Klagenfurt
Mag.jur. Klaus Schöffmann , Notar
Thomas Cik (Moderation), Kleine Zeitung

Veranstalter

Evangelische Akademie Kärnten
Evangelische Kirche Kärnten/Osttirol

Zielgruppe

Interessierte und Engagierte innerhalb und außerhalb der Kirchen, Mitarbeitende in Sozialeinrichtungen, in Pflegeberufen, Studierende, Verantwortliche in Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben

Anmeldeschluss

Samstag, 5. Juni